Kontakt | Suchen | Sitemap | Home

Mehrgenerationenhaus Winterthur

Mehrgenerationenhaus Winterthur

Der sechsgeschossige Wohnbau im Minergie-P-ECO-Standard ist mit Ausnahme des Untergeschosses und der Treppenhauskerne in Holzbauweise erstellt. Das Mehrgenerationenhaus umfasst 154 Wohnungen, Gemeinschaftsräume, Restaurant, Kinderkrippe und Gewerberäume mit einer BGF von total 15 900 m². Hinzu kommen Einstellhalle, Keller und Technikräume im Untergeschoss.

Die Erscheinung der Fassade ist geprägt von den durchgehenden Loggien, welche einen bühnenartigen Charakter vermitteln. Durch versetzte zweigeschossige Öffnungen entsteht ein Spiel zwischen einem privaten eingeschossigen und einem grosszügigen zweigeschossigen Bereich.
Es ist keine Sprinkleranlage vorgesehen, somit muss die Holzkonstruktion den Brandschutzanforderung R60/EI 30 (nbb) genügen. Alle tragenden Holzbauteile sind mit einer Verkleidung EI 30 (nbb) versehen und unter Berücksichtigung von 30 Minuten Abbrand dimensioniert. Die Wände werden in konventioneller Ständerbauweise realisiert, Dach- und Deckenelemente sind je nach Spannweite als Rippen- oder Vollholzelemente vorgesehen.

Baujahr:  2011–2012
Bauherr:  GESEWO, Genossenschaft für selbstverwaltetes Wohnen, Winterthur
Architekt:  Galli & Rudolf Architekten AG, Zürich
Holzbauer:  Los 1: Knecht AG, Oberwil; Los 2: ARGE Brunner Erben AG, Lindau + Implenia AG, Dietlikon
Unser Beitrag:  Tragwerksentwurf, statische Berechnung, Submission, Ausführungsplanung, Fachbauleitung